<ZURÜCK
 

 

 

 
WALTER PLATHE
„Ihnen zuliebe“
 
Ein Programm rund um die Erfolge von Ralph Benatzky mit
WALTER  PLATHE    und    REINER  HEISE



Das Programm:
Walter Plathe und Reiner Heise sprechen zunächst die Zuschauer direkt an, führen sie locker in das Milieu, die Zeit sowie die Stimmung des Programms ein, stellen die Figuren, die sie verkörpern vor und leiten zwanglos über nach New York.
New York 1945. In einer Kneipe treffen zwei Emigranten, ein Regisseur und ein Schauspieler/Sänger, aufeinander. Beiden ist der Einstieg in die amerikanische Unterhaltungsindustrie, ebenso wie ihrem Idol Benatzky, nicht gelungen und so schwelgen sie in den Erinnerungen an ihre Auftritte, die sie einst in Linz und Berlin hatten. Sie singen die Erfolge dieser Jahre, vorzugsweise Lieder und Chansons von Ralph Benatzky. Charmante, harmlose Lieder aus einer gar nicht harmlosen Zeit, die bis heute „Ohrwürmer“ geblieben sind: Im „weißen Rössl am Wolfgangsee“, “Es muss was Wunderbares sein“, „Ich steh´ im Regen und warte auf Dich“, “ Mein Mädel ist nur eine Verkäuferin“, „Yes, Sir“, „Um das bisschen Liebe“, “Was hast du schon davon“, “Für Dich“ und viele andere sehr bekannte Titel mehr.
In streitbaren, manchmal kuriosen, vertrackten, manchmal hintersinnigen Gesprächen spiegeln sie ihrer Erlebnisse und Eindrücke wieder und sind dabei selten einer Meinung. Linz, Berlin und New York bieten genügend Stoff für pointierte, durchaus aktuelle Dialoge, witzige Erkenntnisse zu europäischen und amerikanischen Verhältnissen, z. B. Vergleiche von Lebensweisen, Frauen, Essgewohnheiten…
Die verbindenden Texte zum Nachdenken und zum Lachen stammen von Peter Ensikat.
 
Das Werk von Ralph Benatzky (1884 – 1957) ist auch heute außerordentlich populär.
 
„Im weißen Rössl am Wolfgangsee“ ist fester Bestandteil des Bühnenrepertoires.
 
Auch wer nicht weiß, dass viele Melodien, die man einfach kennt, von Ralph Benatzky stammen, liebt sie, singt sie mit.
 
In der Zeit der Weimarer Republik war Ralph Benatzky einer der vielseitigsten Unterhaltungskünstlerzwischen Wien und Berlin und auch im Ausland sehr erfolgreich. Kaum ein Genre, in dem er nicht zu Hause war: Kabarett; Chanson, Operette, musikalisches Lustspiel, Revue, Film - Benatzky war ein Multitalent.
 
Doch nach der Emigration in die USA (seine Frau war Jüdin) brach der Erfolg ab. Wie viele seiner deutschen Kollegen, blieb ihm die amerikanische Unterhaltung fremd, fand er keine künstlerische Heimat in Hollywood und New York. Doch viele seine Lieder sind unvergessen und erreichen immer wieder die Herzen vieler Menschen.
 
 
Walter Plathe und Reiner Heise bieten mit diesen Melodien ein Programm der intelligenten und kulinarischen Unterhaltung.
 
 
„IHNEN ZULIEBE“ begeben wir uns ins „WEISSE RÖSSL AM WOLFGANGSEE“, treffen dort auf ein „MÄDEL, WELCHES NUR EINE VERKÄUFERIN“ ist. Aus dem „SALZKAMMERGUT“ kommend wollte sie nicht „IM REGEN“ stehen und sang beim Anblick der „MEHLSPEIS“ zur „KÖCHIN“, die alles „SUMMT“ und so gern ein „KINOSTAR“ gewesen wäre „YES, SIR“!
 
 
Und so weiter und so heiter und so weiter.
 
Walter Plathe ist gebürtiger Berliner. Er wuchs im Scheunenviertel (Ackerstrasse) auf und widmete sich nach seinem Schulabschluss zunächst nicht der Bühnenkunst, sondern den Vierbeinern: Er ist gelernter Fachverkäufer für Zoologie, entschied sich aber 1968 doch dafür, ein Studium an der Berliner Schauspielschule "Ernst Busch" zu absolvieren.
 
Fährhaus: Gelungener Benatzky-Abend
Ein eingespieltes "ungleiches Paar"


Hamburg -
Eine ungewöhnliche, aber sehr gelungene Annäherung an Ralph Benatzky hat Walter Plathe im Winterhuder Fährhaus vorgestellt. Dort, wo der Berliner Schauspieler sonst als "Eingebildeter Kranker" auf der Bühne steht, wurde das Programm "Ihnen zuliebe" uraufgeführt. Plathe hat es zusammen mit seinem Kollegen Reiner Heise produziert. Es sind Flüchtlingsgespräche zweier Emigranten im New York des Jahres 1945. Ein aus Linz geflüchteter jüdischer Schauspieler und ein Berliner Regisseur, die beide in der Neuen Welt nicht Fuß fassen konnten, sprechen über Vergangenes und Aktuelles, den amerikanischen Way of Life und die Frauen. Und immer wieder fällt ihnen als überraschender Kommentar ein Lied von Ralph Benatzky (1884-1957) ein, dem Komponisten des "Weißen Rössl am Wolfgangsee".


Ob es das "Mädel aus dem Schuhgeschäft" ist, die "Mehlspeis", das "Salzkammergut", "Yes, Sir", der Titelsong des Abends oder jener Unglückliche, der im Regen steht - Plathe und Heise spielen die Hits als ungleiches Paar à la Matthau und Lemmon genüsslich aus. Peter Buchheim am Klavier ist ihnen gleichwertiger Partner. Das begeisterte Publikum erklatschte sich zahllose Zugaben.

erschienen am 12. März 2008

 
 
|  agenda production international GmbH  |  Fährallee 43 |  D-12527 Berlin  |  +49 (0)30 - 234 56 66-0  |